Logo Max
Sprache:

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung der AGB
Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Verträge zwischen der VEBO und Privatkunden oder Unternehmen, die über den Webshop (www.mein-max.ch/shop) abgeschlossen werden. Der Verkauf und die Lieferung der von der VEBO angebotenen Waren sowie das Erbringen von Dienstleistungen erfolgen gemäss diesen AGB. Diese bilden einen integrierten Bestandteil des jeweiligen Vertrages. Abweichende Abmachungen bedürfen in jedem Fall der schriftlichen Form. Es sind die AGB in der jeweils am Bestelldatum gültigen Fassung anwendbar.

2. Vertragsabschluss
Online-Angebote gelten nur solange sie im Webshop www.mein-max.ch/shop ersichtlich sind und solange der Vorrat reicht. Die jeweils gezeigten Abbildungen dienen nur der Illustration und sind unverbindlich. Die angegebenen Informationen zum Angebot dienen nur zur Erläuterung und sind ebenfalls unverbindlich. Ein Vertrag kommt dadurch zustande, dass die VEBO das durch die Bestellung des Kunden abgegebene Vertragsangebot mittels Auftragsbestätigung annimmt. Diese Auftragsbestätigung beinhaltet die wesentlichen Punkte der Bestellung und erfolgt auf elektronischem Weg. Die VEBO behält sich das Recht vor, jegliche Bestellungen eines Kunden abzulehnen. Durch seine Bestellung nimmt der Kunde die vorliegenden AGB gänzlich und unbeschränkt an.

3. Preise und Zahlungsbedingungen
Die Preise sind netto, freibleibend und in Schweizer Franken. Für Lieferungen innerhalb der Schweiz ist die in der Schweiz geltende gesetzliche Mehrwertsteuer hinzuzurechnen. Die Preise auf dem Webshop werden inkl. Mehrwertsteuer ausgewiesen. Sämtliche Preise können ohne Ankündigung geändert werden. Für die von Kunden bestellten Waren gelten jedoch immer die auf der Auftragsbestätigung angegebenen Preise. Es sei denn, es liegen Schreib-, Druck- oder Rechenfehler vor. Nicht inbegriffen sind entstehende Bearbeitungsgebühren sowie Verpackungs- und Versandkosten, diese werden separat verrechnet. Bestellungen mit Lieferadressen innerhalb der Schweiz und Fürstentum Lichtenstein werden gegen Rechnung angenommen. Bestellungen mit Lieferadresse innerhalb Europa werden nur gegen Vorkasse angenommen. Alle Frachtkosten, Zoll- und Umsatzsteuer-Gebühren müssen vom Kunden getragen werden. Es werden die effektiven Portogebühren weiterbelastet. Bestellungen nach Übersee werden nur gegen Vorkasse geliefert. Die Portokosten werden bei Bedarf ermittelt. Im Falle von durch den Kunden gewünschten Teillieferungen werden die Portokosten pro Teillieferung einzeln verrechnet. Die Zahlungsfrist beträgt für den Abnehmer in der Schweiz 30 Tage netto ab Rechnungsdatum. Bei Überschreitung der Zahlungsziele sind wir berechtigt, einen Verzugszins von 6% p.a. zu berechnen.

4. Lieferbedingungen
Die Bestellung wird, wenn möglich, als Ganzes ausgeliefert. Der Kunde erklärt sich bereit, auch Teillieferungen anzunehmen. Die VEBO behält sich vor, eine Einschränkung der Liefermenge für ein spezifisches Produkt vorzunehmen. Die Lieferfrist der Artikel für Lieferungen innerhalb der Schweiz beträgt in der Regel, sofern die bestellte Ware ab Lager lieferbar ist, 14 Arbeitstage (B-Post). Ist eine längere Lieferfrist notwendig, wird der Kunde so früh wie möglich darüber informiert. Über Artikel, die nicht lieferbar sind oder durch ihre Menge und ihren Umfang den normalen Produktionsrhythmus übersteigen, informiert die VEBO schriftlich. Die angegebenen Lieferfristen sind unverbindlich. Die Nichteinhaltung von Lieferfristen begründet keine Schadenersatzansprüche, keinen anderen Abzug vom Preis oder ein Rücktrittsrecht vom Vertrag. In allen Fällen haftet die VEBO nicht für Lieferverzögerungen, die durch höhere Gewalt entstehen oder von Drittherstellern bzw. ihren Logistikpartnern zu vertreten sind.

5. Erfüllungsort, Übergang Nutzen und Gefahr und Transportversicherung
Soweit kein besonderer Erfüllungsort vereinbart wird, gilt als Erfüllungsort der Sitz der VEBO. Wenn nicht ausdrücklich anders vereinbart, gehen Nutzen und Gefahr mit Bereitstellung der Ware zum Versand von der VEBO an den Kunden über. Die Lieferung erfolgt demnach auf Risiko und Gefahr des Kunden. Die VEBO schliesst eine Transportversicherung nur auf schriftliches Verlangen und auf Kosten des Kunden ab. Die gelieferte Ware muss sofort auf Transportschäden geprüft werden. Ist ein solcher festgestellt, muss vom Transporteur (Post, Bahn oder Spediteur) ein Schadenprotokoll verlangt und umgehend ausgefüllt werden. Nur mit diesem Protokoll ist es möglich, einen Transportschaden geltend zu machen.

6. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung der Gesamtforderung Eigentum der VEBO. Bei Zahlungsverzug ist die VEBO berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und die Ware zurückzufordern.

7. Gewährleistung
Die Beschaffenheit der empfangenen Ware ist sofort nach Erhalt durch den Kunden zu prüfen. Offensichtliche Mängel oder Abweichungen von der Bestellung sind der VEBO innerhalb von 10 Arbeitstagen nach der Lieferung schriftlich zu melden. Andernfalls gilt die Lieferung als akzeptiert, sofern es sich nicht um Mängel handelt, die bei sorgfältiger Prüfung nicht erkennbar waren. Ergeben sich später solche Mängel, so ist innerhalb von 48 Stunden nach deren Entdeckung eine schriftliche Anzeige an die VEBO zu erstatten, andernfalls die Ware auch hinsichtlich dieser Mängel als genehmigt gilt. Die Gewährleistungsansprüche verjähren innerhalb von 90 Tagen. Falls während der Garantiezeit an einer Ware ein der Gewährleistung unterliegender Mangel auftritt, wird diese Ware ausgetauscht oder instand gesetzt. Fremdreparaturen an der mangelhaften Ware zu lasten der VEBO dürfen nur mit ihrem schriftlichen Einverständnis ausgeführt werden, ansonsten die Garantiefrist vorzeitig erlischt. Unvollständige, vom Kunden beschädigte oder beschmutzte Waren werden nicht zurückgenommen. Macht der Kunde von seinem Rückgaberecht Gebrauch, ist er verpflichtet innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Erhalt der Ware diese in der Originalverpackung, fabrikneu, unbeschädigt und mit Warenversandschein zu retournieren. Die Versandkosten gehen zu Lasten des Kunden. Weitergehende Gewährsleistungsansprüche werden ausgeschlossen.

8. Haftung im Allgemeinen
Die VEBO haftet nur für direkte Schäden, die durch eine vorsätzliche oder grobfahrlässige eigene Handlung von der VEBO entstanden sind. Eine Haftung der VEBO für direkte Schäden bei leichtem Verschulden gleich aus welchem Rechtsgrund ist unter Vorbehalt zwingender gesetzlicher Bestimmungen ausdrücklich ausgeschlossen. Eine Haftung der VEBO für indirekte Schäden, durch Fahrlässigkeit verursachte Schäden oder für Folgeschäden gleich aus welchem Rechtsgrund ist vollumfänglich und ausdrücklich ausgeschlossen. Die Haftung für Hilfspersonen der VEBO wird im Rahmen des gesetzlich Zulässigen wegbedungen.

9. Haftung für die Online-Verbindungen
Die VEBO verpflichtet sich, in den EDV-Systemen auf die sie Einfluss hat, für Sicherheitsmassnahmen gemäss aktuellem technischen Stand zu sorgen. Die Kunden sind verantwortlich für die Sicherheit der Systeme, Programme und Daten, die sich in ihrem Einflussbereich befinden. Die VEBO haftet nicht für Mängel und Störungen, die sie nicht zu vertreten hat, vor allem nicht für Sicherheitsmängel und Betriebsausfälle von Dritten, mit denen sie zusammenarbeitet oder von denen sie abhängig ist. Weiter haftet die VEBO nicht für höhere Gewalt, unsachgemässes Vorgehen und Missachtung der Risiken seitens des Kunden oder Dritter, übermässige Beanspruchung, ungeeignete Betriebsmittel und Computer des Kunden oder Dritter, Eingriffe des Kunden oder Störungen durch Dritte (Viren, Würmer usw.), die trotz der notwendigen aktuellen Sicherheitsvorkehrungen passieren.

10. Datenschutz
Die VEBO verpflichtet sich die Regeln des Datenschutzes zu befolgen. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden unter strikter Beachtung der geltenden Gesetzesbestimmungen gespeichert und bei der Bestellabwicklung gegebenenfalls an verbundene Unternehmen sowie Dritte zur Bestellabwicklung eingeschaltete Unternehmen weitergeben. Die persönlichen Daten der Kunden werden vertraulich behandelt. Die VEBO behält sich das Recht vor, die Angaben der Kunden (Rechnungsadresse/Provider-IP/E-Mail Adresse) auf ihre Richtigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls eine Auslieferung der Waren zu verweigern. Der Kunde erklärt seine Zustimmung, dass die VEBO insbesondere berechtigt ist, die im Rahmen der Vertragsabwicklung erfassten persönlichen Kundendaten für Marketingkommunikation mit dem Kunden (z. B. per SMS, E-Mail oder Briefpost) zu verwenden.

11. Urheber- und Markenrechte
MAX ist ein Label von Willi Glaeser, Im Grund 16, 5405 Baden. Willi Glaeser behält sich die Eigentums- und Urheberrechte an Abbildungen, Zeichnungen, Kalkulationen und sonstigen Unterlagen vor. Die Kunden sind verpflichtet, die marken- und urheberrechtlichen Bestimmungen einzuhalten und insbesondere keine unzulässige Verwendung von Marken und Bildmaterial von Willi Glaeser bzw. von deren Zulieferern (Hersteller) vorzunehmen. Eine allfällige widerrechtliche Nutzung durch den Kunden ist durch die VEBO nicht genehmigt worden. Die VEBO übernimmt keine Haftung und behält sich allfällige Schadenersatzansprüche vor.

12. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise nichtig und/oder unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit und/oder Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Die ungültigen und/oder unwirksamen Bestimmungen werden durch solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der ungültigen und/oder unwirksamen Bestimmungen in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommen. Das gleiche gilt bei eventuellen Lücken der Regelung.

13. Schlussbestimmungen
Rechte und Pflichten aus dem Vertrag können durch den Kunden nur mit schriftlicher Zustimmung von der VEBO auf Dritte übertragen werden. Zur Anwendung kommt ausschliesslich das materielle schweizerische Recht, namentlich die Bestimmungen des Obligationenrechts über den Kaufvertrag (Art. 184 ff. OR). Der ausschliessliche Gerichtsstand ist Balsthal (Schweiz), wobei sich die VEBO ausdrücklich vorbehält ihre Ansprüche bei jedem anderen zuständigen Gericht geltend zu machen. Die VEBO ist berechtigt, die vorliegenden AGB jederzeit zu ändern. Dabei obliegt es der VEBO die Änderungen in geeigneter Weise bekannt zu geben. Mit Vornahme der nächsten Bestellung über den Onlineshop werden die Änderungen vom Kunden genehmigt. Diese AGB treten am 1. Juni 2017 in Kraft.